Skip to main content

Haftpflicht
Betriebshaftpflicht

Die Absicherung des Unternehmens gegenüber
Schadenersatzansprüchen ist heute unverzichtbar.

Betriebshaftpflicht im Überblick

Eine Betriebshaftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die durch eigenes Verschulden verursacht wurden. Überall, wo Menschen arbeiten, passieren Fehler. Entsteht einem Dritten dabei ein Schaden, wird der Verursacher zur Verantwortung gezogen.
Für Gründer, Unternehmer und Unternehmen ist diese Versicherung unabdingbar wichtig.

Was wird geschützt?

Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt Ihr Unternehmen vor den finanziellen Folgen von gesetzlichen Schadenersatzverpflichtungen. Da diese Absicherung buchstäblich existenziell ist, verlangen viele Banken und Vergabestellen eine Betriebshaftpflichtversicherung, bevor sie Finanzierungen bewilligen oder Aufträge vergeben. Daher ist die Betriebshaftpflicht häufig auch eine Pflichtvoraussetzung für Geschäfte mit Ihren Kunden.

Trotz aller Vorsicht können Sie leider nie ausschließen, dass durch Ihr Verschulden Schäden entstehen. Ebenfalls haftet die Betriebshaftpflicht bei berechtigten Schadensersatzansprüchen Dritter und wehrt unberechtigte Ansprüche ab.

Was versichert die Betriebshaftpflicht?

Alle Mitarbeiter

Finanzielle Schäden

Sachschäden

Unberechtigte Ansprüche abwehren

Personenschäden

Wer benötigt eine Betriebshaftpflicht?

Der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung ist zwar gesetzlich nur für bestimmte Berufsgruppen vorgeschrieben, wir empfehlen sie jedoch in der Regel Unternehmern, Unternehmern oder Freiberuflern. Insbesondere Personenschäden können rasant in die Millionen gehen. Wenn Sie gerade erst anfangen, ein kleines Unternehmen besitzen oder führen oder freiberuflich tätig sind, können die Anforderungen manchmal existenzbedrohlich sein.

Für folgende Berufsgruppen ist die Betriebshaftpflicht verpflichtend:

  • Schausteller
  • Bewachungsgewerbe
  • Jäger (Jagdhaftpflicht)
  • Betreiber einer Schießstätte
  • Entsorgungsfachbetriebe (Abfalllagerung etc.)
  • Flugplatzbetreiber (mit Bodenabfertigungsdiensten)

Für folgende Berufsgruppen ist die Betriebshaftpflicht zu empfehlen: 

  • Gastronomie
  • Hausmeister
  • Einzelhandel
  • Friseurbetriebe
  • Kosmetikstudio
  • Gebäudereiniger
  • Handwerksbetriebe
  • Pflege- und Heilberufe
  • Online-Versandhandel
  • Betriebe im Baugewerbe

Leistung der Betriebshaftpflicht

Für Gründer, Unternehmer und Freiberufler ist die Berufshaftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung zum Schutz vor Personen- und Sachschäden. Denn in Deutschland haften sie in der Regel vollumfänglich für Schäden, die sie oder ihre Mitarbeiter verursachen.

  • Personenschäden
    Ein Kunde / Patient wird verletzt.
  • Sachschäden
    Das Eigentum eines Kunden/Patienten wird beschädigt.
  • Vermögensfolgeschäden
    Finanzieller Folgeschaden, z.B. durch einen Sachschaden.
  • Umweltschäden
    Die Umwelt wird, z.B. durch Giftmüll, geschädigt.
  • Passiver Rechtsschutz
    Abwehr unberechtigter Ansprüche, auch vor Gericht

Die Versicherten Personen

  • Selbstständige
  • Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit
  • Minijobber
  • Werkstudenten
  • Praktikanten
  • Aushilfen
  • Reinigungskräfte

Versicherte Schäden

  • Personenschäden Kunden-/Patientenverletzungen.
  • Sachschäden des Klienten/Patienten.
  • Vermögensfolgeschäden, finanzieller Folgeschaden (Personen oder Sachschäden)
  • Umweltschäden, z. Giftmüll.

Nicht versicherte Schäden

  • Tatsächliche Vermögensschäden sind durch die Vermögensschadenhaftpflicht abgedeckt.
  • Privathaftpflichtansprüche können optional als Zusatzmodul abgeschlossen werden
  • Firmeninventar ist durch die Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt.

Betriebshaftpflichtversicherung für Kleingewerbe

Auch bei geringen Umsätzen empfehlen wir den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für Ihr Kleinunternehmen. Denn unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens bleibt das Schadensrisiko bestehen. Die Kosten der Betriebshaftpflichtversicherung können je nach Art Ihres Kleinunternehmens variieren. Aber auch kleine Unternehmen brauchen zum Schutz ihres Privatvermögens eine Personen- und Sachschadenversicherung.

Wie viel kostet eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Die Kosten Ihrer Berufshaftpflichtversicherung richten sich hauptsächlich nach den abgedeckten Risiken. Als Handwerker sind Sie beispielsweise einem größeren Risiko von Personen- und Sachschäden ausgesetzt als ein Büroinhaber. Entsprechend höher sind die Haftpflichtkosten.

Wichtig für die Berechnung der Kosten Ihrer Betriebshaftpflicht:

  • Betriebsart/berufliche Tätigkeit
  • Anzahl Ihrer Mitarbeiter bzw. Betriebsgröße
  • erwirtschafteter Jahresumsatz
  • Selbstbeteiligung
  • Versicherungssumme

Kostenbeispiel: Ein Bäcker hat eine eigene Bäckerei 2022 mit einer Angestellten gegründet. Sie rechnet mit einem Jahresumsatz von bis zu 75.000 €.

Bei einer Selbstbeteiligung von 500 € und einer Versicherungssumme von 5 Mio. € für Personen- und Sachschäden kostet die Betriebshaftpflichtversicherung 68,54 € jährlich (Stand April 2022).

Factsheet zur Betriebshaftpflicht

Hier klicken und das Factsheet zur
Betriebshaftpflicht herunterladen.


Download Factsheet zur Betriebshaftpflicht

Warum eine ganzheitliche Beratung?

Wir haben unsere Unternehmung so ausgerichtet, dass wir Sie ganzheitlich kompetent betreuen und beraten können. Dadurch haben Sie den Vorteil einen Ansprechpartner zu haben, der ein Gesamtbild von Ihren Finanzen hat. Vor allem ist dies relevant, weil einige Produkte voneinander abhängig sind und ggf. auch in Kombination einen deutlichen Mehrwert bieten. So können Sie sich sicher sein, ein lückenloses Finanzkonzept zu erhalten.

Unsere Referenzen

Herzlich willkommen bei der BAP Capital!

BAP Capital ist ein deutsches Finanzdienstleistungsunternehmen und Anbieter von Vermögensverwaltungs-, und Versicherungslösungen für Privat- & Gewerbekunden. Unser Haus ist zu 100 % in privater Hand sowie frei von Beteiligungen durch Versicherungen oder Banken.

Wir sind Experten für Vermögensverwaltung, Kostenanalyse in der Altersvorsorge, ESG & nachhaltiges Investment. Als Ihre Finanzexperten beraten wir Sie gerne in Hamburg, Berlin, Köln und unserer Hauptniederlassung in Lüdenscheid.

Ihre BAP Capital GmbH

Jetzt Termin vereinbarenAnrufen unter +49 2351 65648

Kontakt aufnehmen

Nicht jede Frage kann durch das Lesen einer Website direkt beantwortet werden. Stellen Sie Ihre Anfrage über dieses Formular. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. (hier klicken)

Online-Terminkalender

Jetzt Termin vereinbaren!

Tragen Sie sich hier für einen Beratungstermin ein. Wir senden Ihnen im Anschluss Terminbestätigung und Meeting-Link für Ihr persönliches Gespräch zu.

Häufig gestellte Fragen

Wie hoch sollte die Versicherungssumme der Betriebshaftpflicht sein?

Da die Prämienunterschiede bei Betriebshaftpflichtversicherungen mit unterschiedlichen Deckungssummen eher gering sind, empfehlen wir Ihnen eine Deckungssumme von mindestens 3 Millionen Euro für Personen- und Sachschäden, um gut abgesichert zu sein.

Prinzipiell sollte die Versicherungs­summe Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung so gewählt werden, dass der größte anzunehmende Schadensfall dadurch abgesichert ist.

Wer ist mit einer Betriebshaftpflicht versichert?

Versichert sind der Versicherungsnehmer, Freiberufler, Freelancer, Unternehmer sowie alle Betriebsangehörige und Mitarbeiter des Betriebes. Der Versicherungsschutz gilt während der Ausführung von betrieblichen Tätigkeiten.

Was ist der passive Rechtsschutz?

Der passive Rechtsschutz des BHV prüft, ob die Ansprüche gegen Sie berechtigt sind. Wenn nicht, würde er sie aufhalten – und sie möglicherweise verklagen. Die Betriebsrechtsschutzversicherung hingegen deckt die Kosten im Kontext der Aufnahme von Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Geschäftsbeziehungen. Das kann zum Beispiel passieren, wenn ein Mitarbeiter mit einem Arbeitseinsatz unzufrieden ist oder der Vermieter Ihrer Geschäftsräume Probleme verursacht.

Muss der Firmensitz in Deutschland liegen?

Ja, für den Abschluss einer Betriebshaftpflicht in Deutschland muss sich der Sitz des Unternehmens/der Gesellschaft in Deutschland befinden. Wenn das Unternehmen seinen Sitz außerhalb Deutschlands hat, können Sie die BHV hier nicht über eine deutsche Versicherungsgesellschaft kaufen, auch wenn Sie in Deutschland arbeiten.

Wo gilt der umfassende Schutz der Betriebshaftpflicht?

Mit der Betriebshaftpflicht sind Sie an allen Orten Ihrer betrieblichen Tätigkeit abgesichert. Das kann direkt beim Kunden vor Ort sein, an öffentlichen Plätzen oder auch einfach bei Ihnen im Betrieb.

Ist eine Betriebshaftpflichtversicherung Pflicht?

Diese Versicherung ist für einige wenige Berufsgruppen gesetzlich vorgeschrieben (Bewachungsgewerbe, Betreiber einer Schießstätte, Flugplatzbetreiber (mit Bodenabfertigungsdiensten), Entsorgungsfachbetriebe (Abfalllagerung etc.), Jäger (Jagdhaftpflicht), Prüfingenieure für Baustatik, Schausteller). Es macht jedoch auch für alle anderen Branchen Sinn, wie auch im privaten, sich als Unternehmen mit einer Haftpflicht gegen Sach- und Personenschäden abzusichern.

Verlängert sich die Betriebshaftpflicht automatisch nach einem Jahr?

Normalerweise ja, es sei denn, Ihr Vertrag sieht etwas anderes vor (Ausschlüsse). Wenn Sie keine Verlängerung wünschen, müssen Sie dies drei Monate vor Ablauf des Versicherungsjahres kündigen.

Wo gilt der Versicherungsschutz der Betriebshaftpflicht?

Der Versicherungsschutz Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung gilt für alle Ihre Unternehmensaktivitäten an folgenden Orten:

  • in der eigenen Betriebsstätte
  • an öffentlichen Plätzen
  • direkt bei Ihren Kunden

ACHTUNG: Die Auslandsschadendeckung ist in der Regel auf bestimmte Anwendungsbereiche beschränkt. Einige Betriebshaftpflichttarife decken nur Schäden in der EU oder Europa (im geografischen Sinne) ab. Bei manchen Aktivitäten, wie dem Export von Waren, erweitern viele Versicherungsunternehmen die Deckung auf Länder außerhalb Europas. In einigen Ländern gibt es jedoch häufig Einschränkungen.

Wie hoch sollte die Selbstbeteiligung sein?

Im Gegensatz dazu ist die Berufshaftpflichtversicherung günstiger, wenn Sie einen Selbstbehalt (auch Selbstbehalt genannt) wählen. Mit anderen Worten, je höher der Selbstbehalt, den Sie in Ihrem Versicherungsvertrag festlegen, desto geringer ist Ihre Investition in die Betriebshaftpflicht. Das bedeutet: Innerhalb einer bestimmten Höhe muss der Versicherungsnehmer für die Schäden selbst aufkommen. Erst ab diesem Betrag kommt die Versicherung zum Tragen. Da es jedoch häufig zu kleineren Schäden kommt, kann trotz etwas höherer Prämien eine Deckung ohne Selbstbeteiligung die bessere Option sein. Aber: Eine hohe Selbstbeteiligung bedeutet auch, dass Sie im Schadensfall mehr selbst zahlen müssen.

Ist in der Betriebshaftpflichtversicherung auch eine Feuerversicherung eingeschlossen?

Schäden durch Feuer sind in der Betriebshaftpflicht nicht versichert. In diesem Fall benötigen Sie eine Geschäftsinhaltsversicherung

Deckt die Betriebshaftpflicht­versicherung einen Schaden ab, falls ein Kunde nicht bezahlt?

Nein, diese Situation ist nicht durch die Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt. Wenn Sie gegen eine verspätete Zahlung klagen möchten, müssen Sie eine Gewerberechtsschutzversicherung abschließen.

Wie unterscheiden sich Betriebs-, Berufs- und Vermögensschadenhaftpflicht?

Den wesentlichen unterschied können Sie hier einsehen:

Finanzexperte für Vermögensberatung Finanzberatung Vermögensverwaltung Kapitalanlage Vermögensaufbau
Quelle: https://www.finanzchef24.de/versicherung/betriebshaftpflichtversicherung

Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Christoffer Riefenstahl

Portfolio Manager & Gesellschafter

Jetzt Kontakt aufnehmen