Die beste digitale Altersvorsorge um für den unbeschwerten Lebensabend vorzusorgen.

Ohne ein durchdachtes Altersvorsorge Konzept haben die meisten Menschen im Lebensabend mit Altersarmut zu kämpfen.

Schon heute sind Rentner darauf angewiesen zum Nebenverdienst Pfandflaschen zu sammeln oder bis ins hohe Alter arbeiten. Nicht weil Sie wollen, sondern weil die gesetzliche Rente absolut nicht ausreicht.

Aber besonders den heutigen Generationen droht die Altersarmut. Selbst die Deutsche Rentenversicherung weist regelmäßig darauf hin, dass eine private Vorsorge notwendig ist. Dennoch schieben noch zu viel Leute das Thema Altersvorsorge auf.

Ein finanziell unbeschwerter Ruhestand wird allein mit der gesetzlichen Rente nichtmehr möglich sein.  

Sogar Durchschnittsverdiener sind gefährdet zu wenig Rente zu bekommen, um Ihren Ruhestand ohne massiven Verzicht zu genießen. Im Ernstfall sind Sie im Alter auf Sozialleistungen angewiesen, mit denen Sie nur gerade So Ihre Rechnungen bezahlen können. Den Ruhestand so genießen zu können wird dann schwer fallen. Ohne finanzielle Rücklagen, werden Wünsche und Träume für das Alter unerreichbar werden.

Der demopraphische Wandel und das damit verbundene, sinkende Rentenniveau erhöht den Druck auf die heutigen Generationen, sich konkret mit der eigenen, privaten Altersvorsorge zu beschäftigen.

Deshalb ist es zwingend Notwendig, bereits jetzt an die Zukunft zu denken und ausreichend für das Alter vorzusorgen. Je früher sie mit der Altersvorsorge beginnen, desto leichter schließen Sie Ihre Rentenlücke. Und können Ihre Lebensqualität im Alter hochhalten.

Wichtig zu wissen

Die gesetzliche Rente reicht nicht aus

Ein finanziell unbeschwerter Ruhestand wird allein mit der gesetzlichen Rente nichtmehr möglich sein. Ohne eine steuerbegünstigte Altersvorsorge müssen Sie sich auf eine massive Rentenlücke von mehreren hunderten Euro, wenn nicht sogar mehr einstellen.

Steuerliche Förderung

Mit einem privaten Altersvorsorgevertrag haben Sparer die Chance von staatlichen Begünstigungen zu profitieren. Welche Vorsorgestrategie letztendlich zu den eigenen Wünschen passt, hängt von individuell zu prüfenden Faktoren ab.

Das richtige Altersvorsorgemodell

Es gibt kein Rentenmodell, dass auf jede Ausgangslage perfekt passt. Denn es gibt verschiedene steuerbegünstigte Konzepte, wie der geförderten Riesterrente-, betrieblichen Altersvorsorge, Rürup-Rente oder die private Altersvorsorge.

Transparenz & Rendite als Wachstumsmotor

Nur durch eine renditestarke Altersvorsorge und ein zugehöriges Steuerkonzept haben Sie die Chance genügend Vermögen für die Altersvorsorge anzusparen.

Ab wann droht mir die Altersarmut?

Liegt das persönliche Einkommen unter 60 Prozent des mittleren Einkommens der gesamten Bevölkerung, sind Menschen von der Altersarmut bedroht. Muss ein alleinlebender Rentner von weniger als 1.074 Euro pro Monat leben, dann droht die Altersarmut. Laut ARD steht die aktuelle Beantragung der Grundsicherung auf einem nie da gewesenem Höchststand.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie groß die individuelle Rentenlücke ausfällt, obwohl für den finanziellen Bedarf im Alter nur 80% des bisherigen Nettoeinkommens angenommen werden:

Jan, geboren 1990, Hotelkaufmann

Sein Jahreseinkommen liegt bei 20.000 Euro. Monatlich  braucht er im Alter  ca. 1.333 Euro. Seine gesetzliche Rente fällt problematischerweise bei nur 805 Euro. Ohne eine Vorsroge droht ihm die Altersarmut.

Seine Rentenlücke liegt bei: 528 Euro jeden Monat.

Melina, geboren 1980, Altenpflegerin

Ihr Jahreseinkommen beträgt 35.000 Euro. Monatlich benötigt Sie im Alter etwa 2.333 €. Ihre gesetzliche fällt allerdings nur mit 1.323 € aus.

Ohne Altersvorsorge liegt seine Rentenlücke liegt bei: 1.010 Euro jeden Monat.

Anna, geboren 1975, IT-Spezialist

Ihr Jahreseinkommen liegt bei 50.000 Euro. Ihr finanzieller Bedarf im Alter liegt bei ca. 3.333 Euro. Seine gesetzliche Rente fällt lediglich bei 1.797 Euro aus.

Ihre Rentenlücke liegt bei: 1.536 Euro jeden Monat.

Wie funktioniert die Altersvorsorge in Deutschland?

Drei Säulen oder drei Schichten: Darauf beruht die Altersvorsorge in Deutschland. Jede Säule wird steuerlich anders behandelt. Dabei gehören zur ersten Säule die gesetzliche Rentenversicherung, die Versorgungswerke, sowie die Rürup-Rente. Die Zweite stellt die Riester-Rente sowie die betriebliche Altersvorsorge dar. Zur dritten Säule zählt die private Vorsorge, wie klassische oder fondsgebundene private Lebensversicherungen. Weiter gibt es die Möglichkeit alternativ für das Alter vorzusorgen – etwa mit Aktienfonds oder Immobilien.

Tipp

Wegen der großen Fondsauswahl und Investmentmöglichkeiten ist es unverzichtbar, dass Sie sich als Verbraucher genau mit Ihrer privaten Rentenversicherung beschäftigen, um einen ausgewogenen Mix aus Sicherheit und Rendite zu erzielen.

Erste Säule

Die erste Säule soll im Alter eine Basisversorgung sicherstellen. Dazu zahlen Arbeitnehmer und manche Selbstständige verpflichtend in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Andere Berufsgruppen, wie Apotheker, Architekten oder Beamte, sorgen über eigene Versorgungswerke vor. Zur ersten Säule gehört auch die Rürup-Rente, auch Basisrente genannt. Ursprünglich war diese für gutverdienende Selbstständige angedacht – nun steht sie aber jedem offen. Dabei gibt es klassische Rürup-Renten oder solche mit einem höheren Aktienanteil. Sparer können die Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung, sowie an die Versorgungswerke, prozentual zum selben Satz wie die Basisrente steuerlich absetzen. 2020 sind bei der Rürup-Rente 90 Prozent steuerlich absetzbar, wobei sich der Prozentsatz jedes Jahr um 2 Prozent erhöht. Bis 2025 werden es 100 Prozent sein. Die spätere Rente muss allerdings versteuert werden.

Zweite Säule

Diese Vorsorge wird staatlich gefördert. Die Riester-Rente und die betriebliche Altersvorsorge zählen hauptsächlich dazu, die vor allem Angestellte abschließen können.

  • Riester-Rente: Riester-Verträge sind häufig private Rentenversicherungen, aber es kann auch in Investmentfonds investiert werden. Dabei profitieren die Sparer von staatlichen Zulagen und können die Beiträge steuerlich absetzen. In der Rentenphase müssen sie die Einnahmen allerdings versteuern.
  • Betriebliche Altersvorsorge: Bei der betrieblichen Altersvorsorge oder Altersversorgung zahlen Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der Regel in eine klassische Rentenversicherung ein, die das Unternehmen auswählt. Bis zu einer gewissen Grenze sind die Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei. Die späteren Renten werden aber voll versteuert und es werden die vollen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung fällig.

Dritte Säule

Hierzu gehören alle restlichen privaten Versicherungen und Vorsorgeverträge. Für private Altersvorsorgeverträge fällt bis zur Rentenzahlung keine Kapitalertragssteuer an und die Auszahlungen werden unter Berücksichtigung einiger Kriterien steuerbegünstigt. Solange Sie das Kapital über die private Altersvorsorge in Aktienfonds investieren, fällt für die gesamte Haltedauer, auch über das 67. Lebensjahr hinaus die Kapitalertragssteuer weg. Ebenfalls ist es die einzige Altersvorsorgeform, in der Sie selbst persönlich über Ihr eigenes investierte und angesparte Kapital frei verfügen können. Das Vermögen ist frei vererbbar an Ihre Kinder und gesetzlichen Erben und unterliegt somit keinen gesetzlichen Auflagen zur Mindesthaltefrist für eine Vererbung.

Alternative Altersvorsorge

Sparer haben auch die Möglichkeit ohne Altersvorsorge oder Rentenversicherungen für das Alter vorzusorgen. Dies wird auch Säule 0 genannt. Möglich ist dies zum Beispiel mit unserer Vermögensverwaltung – lassen Sie sich dazu von uns ausführlich beraten. Diese Form der Altersvorsorge ist genauso flexibel, jedoch gibt es hierfür keine steuerlichen Vorteile.

Wie funktioniert eine fondsgebundene Altersvorsorge?

Mit einer fondsgebundenen Rentenversicherung bauen sich Sparer eine solide Altersvorsorge auf. Im Gegensatz zu herkömmlichen Altersvorsorge-Produkten mit Garantie-Verzinsung wird ein verhältnismäßig großer Teil der Beiträge in ertragreiche Anlageformen wie Investmentsfonds und Aktien investiert. Versicherte profitieren von den hohen Renditechancen und Erträgen, durch eine hohe Rente im Alter. Bei sehr riskanten Anlagen sind allerdings auch Wertverluste und Schwankungen möglich. Diese sollten sich bei langen Laufzeiten und eine angemessene Auswahl der Kapitalanlage jedoch in der Regel ausgleichen lassen. Einige Versicherer bieten die Option schwache Fonds abzustoßen und die Beiträge sowie das bisheirge, angesparte Kapital in andere Investmentfonds umzuschichten.

In den letzten Jahren vor der Rente wird das angesparte Kapital oftmals im Rahmen eines Ablauf-Management in sicherere Fonds umgeschichtet. Damit lassen sich Kursverluste kurz vor dem Ruhestand in der fondsgebundenen Rentenversicherung oder Fondsrente vermeiden. Wie sich die Höhen der Rente bei klassischer und bei fondsgebundener Rentenversicherung unterscheiden, illustriert das folgende Beispiel

Welche Vorteile bietet eine fondsgebundene Altersvorsorge?

Fondspolicen sind von dem aktuellen Niedrigzinsumfeld, im Gegensatz zu klassischen Rentenversicherungen kaum betroffen. Bei klassichen Produkten mit Garantieverzinsung muss der Anbieter Ihre Beiträge in sichere Anlageformen wie Staatsanleihen investieren, welche beinahe keine Verzinsung mehr mit sich bringen. Ihre Fondsrente kann hingegen bei guten Leistung sehr hohe Renditen erwirtschaften. So erhöht sich ihr finanzieller Spielraum im Alter, da die Höhe Ihrer privaten Rente steigt.

Sie haben durch die private Rentenversicherung die Chance  Ihre Altersvorsorge selbst in die Hand zu nehmen. Können verschiedene Investmentsfonds zum Aufbau Ihrer Altersvorsorge auswählen. Wem die Expertise in der Auswahl oder die Zeit für die Überwachung fehlt, der kann sich von einem Experten ein Risikoprofil erstellen lassen, eine Fondskombination des Versicherers nutzen und die Betreuung des Vertrags ggf. in professionelle Hände geben.

Eine Fondsgebundene Rentenversicherung zeichnet sich außerdem durch eine deutlich höhere Flexbilität bei Rentenbeginn, im Vergleich zu anderen Formen der Altersvorsorge aus. Denn Sie haben die freie Wahl zwischen einer einmaligen Kapitalabfindung und einer lebenslangen Rente.

Was geschieht mit der Rente im Todesfall?

Verstirbt der Versicherungsnehmer einer fondsgebundenen Rentenversicherung vor Beginn der Rente oder kurz nach Beginn der Auszahlungsphase, können Sie über Vereinbarungen mit dem Versicherer regeln, was mit dem Geld aus der fondsgebundenen Rentenversicherung passiert. Die folgenden Optionen stehen Ihnen in der Gestaltung beispielsweise offen.

Beitragsrückgewähr

Ist diese Klausel in Ihrem Vertrag vereinbart, so zahlt die Versicherung bei frühzeitigem Tod des Versicherten die bisher eingezahlten Beiträge inklusive erzielter Erträge aus. Diese Option erhöht die Sicherheit für Ihre hinterbliebenen, schmälert allerdings auch die Rente im Erlebensfall. Als Alterantive bietet sich für Angehörige auch eine Risikolebesversicherung an.

Hinterbliebenenrente

Über die Hinterbliebenenrente lassen sich beispielsweise Ehepartner absichern. Sie erhalten im Todesfall bis zum Lebensende die vereinbarte Hinterbliebenenrente. Hierbei ist es unerheblich, ob der verstorbene Partner bereits die Rente aus der privaten Altersvorsorge bezogen hat oder sich noch in der Sparphase befunden hat.

Massive Kostenersparnis dank unseren provisionsfreien Tarifen

Die Nettovariante, auch Honorarvermittlung genannt, ist die transparenteste Form einer individuellen Beratung. Sie listet Ihnen sämtliche Kosten auf – und stellt sie in ein Leistungsverhältnis. Unsere Honorartarife sind nicht nur frei von Provisionen, sondern haben auch deutlich geringere Verwaltungskosten. Gerade bei langlaufenden Verträge entstehen so enorme Vermögensvorteile. Somit können Sie auch schon zu Beginn höhere Renditen erwirtschaften und erzielen von Anfang an einen höheren Rückkaufswert. Die Vergütung des Beraters erfolgt durch ein individuell vereinbartes Honorar zwischen Kunde und Berater. Um das Investment erfolgreich zu managen, sind als Investment Motor unsere hauseigenen Vermögensverwaltungsstrategien hinterlegt – dies ist einzigartig und zeichnet unsere DNA als Vermögensberater aus.

Rechenbeispiel: 300€ mtl. über 40 Jahre mit 8,0% Verzinsung p.a.

Direktvergleich des Guthabens/Auszahlungssumme unter Berücksichtigung der versteckten Kosten von gängigen Provisionstarifen wie bspw. Allianz, Ergo, Continentale, Swiss Life und weiteren.

Provisionstarif 695.618€

71%

Honorartarif 798.394€

91%

Ihre Vorteile einer transparenten Altersvorsorge:

  • Umfassende Analyse Ihrer bestehenden Altersvorsorgeverträge
  • Berücksichtigung Ihrer Ziele und Wünsche und aktuellen Lebenssituation
  • Finanzmathematische Analysen und Versicherungsexperten
  • Aufdeckung von Versicherungslücken und Innenprovisionen
  • Beitragsersparnis durch optimal aufeinander abgestimmte Verträge
  • Ein persönlicher Ansprechpartner für alle Finanzfragen aus unserem Hause

Hier können Sie Ihren Altersvorsorge Check auch per Videoberatung vereinbaren

  • Unkompliziert und transparent Ihre Altersvorsorge prüfen
  • Aufklärung von Innenprovisionen und hohen Kosten
  • Bequemer Online-Abschluss per E-Signatur
  • Kein Papierkram mehr – keine undurchsichtigen Verträge
  • Digital und übersichtlich über unsere App die Wertentwicklung einsehen
Videoberatung vereinbaren

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Kapitalwahlrecht bei der Altersvorsorge?

Beim Kapitalwahlrecht können Sie sich am Ende der Einzahlungsphase entscheiden, ob Sie statt einer Rente die Auszahlung einer einmaligen Summe wünscht. Diese lässt sich bei einer privaten Altersvorsorge auch über Teilauszahlungen ermöglichen, während Sie den Rest weiter investiert lassen.

Was leistet die gesetzliche Rentenversicherung?

Alle Person, die in Deutschland mindestens 27 Jahre alt sind und fünf Jahre lang Ihre Beiträge zur Deutschen Rentenversicherung geleistet haben, erhalten jährlich eine Renteninvormation, mit Ihren aktuellen Rentenansprüchen. Sie können diese Informationen auch bei der zuständigen Stelle anfordern. Siehe deutsche Rentenversicherung.

Wie hoch ist mein Geldbedarf im Rentenalter?

Wie viel Geld Sie im Ruhestand benötigen hängt davon ab wie hoch Ihre Ausgaben im Alter sein werden. im Alter brauchen. Wenn man Lebenserhaltungskosten wie Miete & Einkäufe und Freizeitausgaben für Familie, Reisen und Co. Berücksichtigt, dann kommt schnell ein hoher Bedarf zustande. Ihre private Vorsorge schließt die Rentenlücke zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung und Ihrem tatsächlichen Bedarf. Eine kostenlose Hilfe leistet hier der Lebenskostenplaner der GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Für ausführlichere Analysen bedarf es eines Beratungsgespräches.

In welchem Alter sollte man eine Altersvorsorge abschließen?

An eine Altersvorsorge sollte so früh wie möglich gedacht werden, damit bis zur Rente ein ausreichendes Vermögen angespart werden kann. Durch den Zinseszinseffekt arbeitet nämlich die Zeit für den Anleger. Wer früh anfängt, muss daher weniger monatlich zurücklegen um bis zum Rentenalter eine bestimmte Versorgungshöhe zu erreichen.

Welche typischen Kosten der Altersvorsorge optimieren wir für Sie?

Dies sind die Abschluss- und Vertriebskosten, Verwaltungskosten für laufende Beiträge oder Zuzahlungen, Asset-Gebühren der Versicherung, ggf. anfallende Stückkosten, sowie fondsindividuelle Überschüsse. Darüber hinaus achten wir auf sehr niedrige Transaktionskosten bei Fonds und rabattieren Ausgabeaufschläge zu 100%. Durch überwiegend institutionelle Tranchen ermöglichen wir Ihnen zudem Zugang zu der günstigsten Fondstranche am Markt.

Habe ich Anspruch auf staatliche Förderung?

Wer über die Nutzung von staatlichen Zulagen in der Riester-Rente, die Steuervorteile der Rürup-Rente oder die Beitrage des Arbeitgebers bei der betrieblichen Altersvorsroge nachdenkt, der sollte diese Varianten der Altersvorsorge   für sich möglichst genau überprüfen.

Wieso eine fondsgebundene Altersvorsorge wählen?

In der sich fortsetzenden Niedrigzinsphase setzt sich die fondsgebundene Rentenversicherung als attraktive und renditestarke Alternative zur klassischen Altersvorsorge durch. Sehr viele Versicherer bieten fondsgebundene Rentenversicherungen an. Diese unterscheiden sich jedoch massiv in der Vielfalt ihrer  Fondsauswahl und durch ihre Kosten. Wer sich über die Rentabilität seiner fondsgebundene Altersvorsorge sicher sein will, sollte mehrere Anbieter vergleichen oder vergleichen lassen.

Ist die private Altersvorsorge ausreichend?

Sie sollten regelmäßig überprüfen, ob die zu erwartende Rente mit Ihren Ansprüchen übereinstimmt. Falls die private Vorsorge nicht ausreicht, sollten Sie eine Beitragserhöhung, Vertragsanpassung oder eine ergänzende Vorsorge in Erwägung ziehen.

Wie geht es nach Vertragsabschluss weiter?

Sie werden von uns nicht nur bis zum Rentenbeginn betreut, sondern auch darüber hinaus. Denn auch in der Auszahlungsphase ist es von Vorteil einen Berater zur Seite zu haben, der Sie immer auf dem aktuellsten Stand hält. Eine kontinuierliche Betreuung Ihres Vermögens in der Altersvorsorge wird durch unsere Investmentberater gewährleistet. Dadurch können wir Sie durch alle Marktphasen manövrieren und sicher ans Ziel bringen.

Finanzexperte für Vermögensberatung Finanzberatung Vermögensverwaltung Kapitalanlage Vermögensaufbau

Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Nico Bachmann

Geschäftsführender Gesellschafter

Hier geht es zu seiner Vita oder LinkedIn Profil.

Jetzt Kontakt aufnehmen