Wo lege ich mein Geld optimal an?

Seit mehreren Jahren drückt die Niedrigzinsphase die Rendite für konventionelle, sichere Geldanlagen nach unten – und ein Ende ist nicht in Sicht. Anleger, die vermeiden wollen, dass ihre Ersparnisse auf ihren Konten durch die Inflation dahinschmelzen, müssen sich daher auch 2021 Alternativen einfallen lassen.

Die Zinsen bei klassischen Geldanlagen wie Sparbuch, Tages- und Festgeldkonten liegen seit Jahren nahe Null. Dennoch gehören diese Anlageprodukte weiterhin zu den beliebtesten Kapitalanlagemöglichkeiten. Anleger, die nach vernünftiger Rendite suchen, werden mit diesen Möglichkeiten aber wohl nicht glücklich. Für diesen Fall gibt es bessere Alternativen, jede von ihnen mit unterschiedlichen Vorzügen.

Wie so häufig gibt es dabei nicht die eine beste Geldanlage. Vielmehr stellt eine erfolgreiche, individuelle Kapitalanlage einen Mix aus sicheren und renditeorientierten Assets dar. So sollten Anleger verschiedene Aktienfonds für ihre Kapitalanlagestrategie prüfen. Ein breit aufgestellter, aktiv gemanagter Fonds kann auch im Jahr 2021 nennenswerte Renditen erwirtschaften. Etwas günstiger in der Kostenstruktur sind passiv gemanagte Indexfonds beziehungsweise ETF, die einen immer höheren Stellenwert bei der Geldanlage verzeichnen.

Wie finde ich eine erstklassige Geldanlage?

Auf der Suche nach einer erstklassigen Geldanlage 2021 gilt grundsätzlich folgende Regel: Zum Ansparen eines Notgroschens, sind das Tagesgeld und das Festgeld eine äußerst sichere, wenngleich nur gering verzinste Möglichkeit. Hohe Renditen erzielt man hingegen mit anderen Anlageformen wie Einzelaktien.

Das Risiko, sein Vermögen dabei zu verlieren bzw. zu schmälern, ist allerdings ebenso höher. Entsprechend sollte nur ein Teil des eigenen Investments in solche Anlagemöglichkeiten fließen. Gleiches gilt auch für Unternehmensanleihen.

Der Klassiker Gold bleibt auch 2021 Teil einer erfolgreichen Anlagestrategie. Allerdings erwirtschaftet dieses Edelmetall, wie Rohstoffe allgemein, keine laufenden Erträge, etwa durch Dividenden. Anleger setzen ausschließlich auf zukünftige Kurssteigerungen beim nächsten Verkauf.

Tipp:
Anleger sollten bei ihrem Vermögensaufbau nicht nur auf eine einzelne Geldanlagevariante vertrauen, sondern ihr Geld auf verschiedene Kapitalanlagen verteilen. Ein stabil aufgestelltes und erfolgreiches Portfolio baut beispielsweise auf einen Mix aus Tages- und Festgeld sowie Aktienfonds auf.

Wir optimieren Ihr Depot hinsichtlich Kosten, Rendite und Risiko. Für die Depotanalyse benötigen wir lediglich Ihren Depotauszug und einige Angaben zu Ihren Anlagezielen. Diese können Sie uns per Mail an die zukommen lassen, oder Sie vereinbaren direkt einen Termin mit einem unserer Investmentexperten.

Sie erhalten

  • Professionelle und individuelle Auswertung der Anlageempfehlung
  • Grafische Darstellung des Rendite-/ Risiko-Profils
  • Transparente Veranschaulichung der Kostenersparnis
  • Übersichtliche Aufschlüsselung der Anlageklassen, Länderverteilungen und vieles mehr

Wir optimieren Ihr Depot hinsichtlich Kosten, Rendite und Risiko. Für die Depotanalyse benötigen wir lediglich Ihren Depotauszug und einige Angaben zu Ihren Anlagezielen. Diese können Sie uns per Mail an die zukommen lassen, oder Sie vereinbaren direkt einen Termin mit einem unserer Investmentexperten.

Sie erhalten

  • Professionelle und individuelle Auswertung der Anlageempfehlung
  • Grafische Darstellung des Rendite-/ Risiko-Profils
  • Transparente Veranschaulichung der Kostenersparnis
  • Übersichtliche Aufschlüsselung der Anlageklassen, Länderverteilungen und vieles mehr
Finanzexperte für Vermögensberatung Finanzberatung Vermögensverwaltung Kapitalanlage Vermögensaufbau

Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Christoffer Riefenstahl

Portfolio Manager

Jetzt Kontakt aufnehmen

Was für Möglichkeiten habe ich um die Strafzinsen zu vermeiden?

Die Negativzinsen lassen sich jedoch vermeiden, da es noch Geldinstitute gibt, welche dem Sparer immerhin einen kleinen Guthabenzins anbieten. Die meisten Banken lassen es den Sparer aber teuer zu stehen kommen, wenn man Guthaben bei ihnen parkt. Was für ein Paradox!

Viele Kommunen und Unternehmen haben dies leider noch nicht realisiert, dass eine negative Verzinsung des Sparguthabens vermieden werden kann. Vor allem Kommunen und der Mittelstand in Deutschland können dem Negativzins aktuell noch entkommen. Dies setzt voraus, dass man sich darüber informiert, welches insolvenzgeschützte Sicherungskonzept die beste Alternative für Tages-, Festgeld-, Giro-, und Geschäftskonten darstellt.

Die wichtigsten Kriterien für eine sichere Strafzinslösung.

Schritt 1:

Insolvenzschutz steht an 1. Stelle

Parken und investieren Sie Ihr Kapital nur in Strafzinslösungen die Ihnen einen Insolvenzschutz nach deutschem Recht garantieren. Lassen Sie unbedingt die Hände von dubiosen Geldanlagen im Internet, die Ihnen eine hohe Rendite versprechen und ausländischen Banken. Nur so ist ihr Kapital für den Ernstfall gesichert.

Schritt 2:

Achten Sie auf die Verschuldungs- und Solvenzquote Ihrer Bank

Eine Bankenlösung birgt das Risiko eines Totalverlustes, da Einlagengelder im Fall der Fälle zur Insolvenzmasse der Bank gehören, wie zuletzt die Pleite der Maple-, oder Greensillbank gezeigt hat. Diese haben Kommunen und Unternehmen Milliarden Euro gekostet, deren Gelder nicht vor Insolvenz geschützt waren.

Schritt 3:

Geringe Volatilität und Verfügbarkeit

Suchen Sie sich ein Sicherungskonzept, dass eine geringe bis keine Volatilität vorweist – maximal 2% Volatilität. Achten Sie auf Verfügbarkeit Ihres Kapitals, denn die meisten Konzepte gehen mit einer Sperrfrist von 5-10 Jahren einher. Eine Verfügbarkeit nach 16-24 Monaten sollte angemessen sein. Banken-, und Versicherungslösungen bringen zu viele Regeln, zu hohe Opportunitätskosten und zu geringe Flexibilität mit sich.

Schritt 4:

Garantien einer Bank oder Versicherung bieten keinen Schutz

Leider kommen Lösungen, wie das Parken bei einer Versicherung oder die Garantie bei einer Bank, nicht in Frage. Eine gesetzliche Einlagensicherung sichert Ihre Ersparnisse im Ernstfall nur bis 100.000€ ab. Das restliche Kapital fällt unter die Konkursmasse Ihres Bankinstitutes im Falle einer Insolvenz.

Unsere Lösung – Weil es insolvenzgeschützt, sicher & verfügbar sein muss

Unsere Minuszins Lösung versteht sich als Ihr insolvenzgeschützter und nicht von Strafzinsen gebeutelter „Geldparkplatz“. Die Alternative zu Ihren überteuerten und wenig flexiblen Giro-/ Tagesgeld-, und Geschäftskonten. Der Anlagehorizont beträgt 18 bis 24 Monate, abhängig vom investierten Volumen. Wir übernehmen das Management, Sie bekommen die Sicherheit. Dadurch bieten wir Ihnen eine sichere und unterjährige Verfügbarkeit Ihrer Einlagengelder durch unsere „BAP Corporate Investment Vermögensverwaltungsstrategie„.

Termin vereinbaren & Strafzinsen vermeiden

Sollte ihre Bank für hohe Beträge auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto Strafzinsen verlangen, sollten Sie sich nach Alternativen umschauen.

  • Umfassende Analyse Ihrer individuellen Situation unter Berücksichtigung Ihres persönlichen Finanzplanes
  • Monatliches Monitoring & Reporting
  • Individuelle Absprachen sind möglich
  • Ein Ansprechpartner/in unseres Hauses für Ihre Strafzinsgelder

Hier können Sie Ihren FinanzCheck auch per Videoberatung durchführen

  • Unkompliziert und ortsunabhängig
  • Wir haben unsere Strafzinslösung mit Europas führenden und erfolgreichsten Investmentgesellschaften entwickelt
Videoberatung vereinbaren

Häufig gestellte Fragen

Was ist die EZB?

Die unabhängige Währungsbehörde aller EU Mitgliedsstaaten nennt sich die Europäische Zentralbank. Eine der Kernaufgaben dieser Institution ist es, die Preisstabilität des Euro als europäische Währung im Euroraum sicher zu stellen.

Was ist Inflation?

Die Inflation misst die Preissteigerung des in einer Volkswirtschaft bzw. den Verlust der Kaufkraft des Geldes.

Was ist Deflation?

Deflation beschreibt das Gegenteil der Inflation. Nämlich die andauernde Preissenkung in einer Volkswirtschaft. Die Deflation entsteht, wenn die Nachfrage geringer ist als das Angebot. Das Geld gewinnt an Wert.

Was ist der Realzins?

Der Realzins gibt die Wertentwicklung des Guthabens unter Berücksichtigung der Inflation an.

Was ist der Leitzins?

Der Leitzins ist das Geldmarktinstrument der EZB. Er legt den Zinssatz fest, zu denen sich Geschäftsbanken bei Noten- und Zentralbanken Geld beschaffen oder anlegen können.

Was ist der Nominalzins?

Dieser gibt die jährliche Verzinsung eines Darlehens wieder. Anders als beim Effektivzinssatz werden die weiteren Kosten wie Bearbeitungsgebühren im Nominalzins nicht berücksichtigt.

Aktive oder passive Fonds?

Ob Ihr Depot aktive oder passive Fonds (ETFs) beinhaltet, ist irrelevant. Sie erhalten in beiden Fällen eine umfangreiche Auswertung Ihres Depots.

Was ist Rendite/ Performance?

Rendite ist eine der zentralen Kennzahlen für Anleger und Sparer. Sie misst den prozentualen, jährlichen Wertzuwachs des in der Anlage eingesetzten Kapitals.

Gibt es Mindestvoraussetzungen für die Depotanalyse?

Ja, die gibt es. Es ist wichtig, dass Sie uns Ihre persönlichen Investment Unterlagen vollständig zusenden.
Bitte beachten Sie: Wir erstellen keine Analysen zu Demokonten mit Spielgeld.  Nur so können wir Ihnen auch einen echten Mehrwert liefern.

Was ist mit meinem Geld im Falle einer Bankeninsolvenz?

Tages-, Festgeld-, Giro-, und Geschäftskonten haben keinen Insolvenzschutz. Im Falle einer Insolvenz Ihrer Bank ist das gesamte Kapital Ihrer Einlage weg. Banken deutschen Ursprungs haben noch eine Mindestsicherung, genannt Einlagensicherung. Diese garantiert eine Sicherung in Höhe von 100.000€. Ihre Restliche Einlage gehört mit zur Bilanz Ihrer Bank und der Insolvenzmasse.